Lesekompetenz

Buchstaben aneinander reihen und Wörter bilden, bedeutet noch nicht Lesen können. Die Kinder müssen auch verstehen, was sie lesen um schriftliche Aufgabenstellungen zu erfassen und zu lösen. Diese Fähigkeit ist Voraussetzung für erfolgreiches Lernen in allen Fächern. Die Gesamtkonferenz der Lehrer hat deshalb beschlossen, das Thema Lesekompetenz ab dem Schuljahr 2005/06 zum Schwerpunkt des Schulcurriculums zu machen. An der Verbesserung der Lesekompetenz der Schüler arbeiten nicht nur die Deutschlehrer sondern auch die Fachlehrer der gesamten Schule

Wichtig in allen Klassenstufen ist es, das Leseinteresse zu fördern und zu erhalten. Regelmäßiges Vorlesen durch den Klassenlehrer oder Eltern, das Vorstellen von selbst gewählten Kinderbüchern, reden über Gelesenes und Bibliotheksbesuche dienen dazu.

Die Kinder werden beim Lesenlernen durch ehrenamtliche Lesepaten vom „Verein Berliner Kaufleute und Industrieller“ unterstützt. (www.vbki.de) Während der regulären Unterrichtszeit setzen sich die Lesepaten mit einzelnen Kindern oder kleineren Gruppen zusammen, lassen sich von den Kindern Texte vorlesen, lesen selber vor und sprechen mit den Kindern über das Gelesene. Die Lesepaten vermitteln den Kindern Spaß am Lesen und können auf deren individuelle Fähigkeiten und Wünsche eingehen. Wir haben auch damit begonnen, Schüler der höheren Klassen als Lesepaten für die Schulanfangsphase zu gewinnen. Dies machte allen Beteiligten viel Spaß und soll weiter ausgebaut werden.

Näheres zum Thema Lesekompetenz findet sich in unserem Schulprogramm.

zuletzt geändert: 17.05.2015